Freitag, 10. August 2018

kunstfehler

„Der Hippie in mir will euch lieben, doch wir sind zu verschieden“ heißt es da, auf dem Debütalbum der zwei Koblenzer, die sich den schmeichelhaften Namen Kunstfehler geben. Und das beschreibt das Ganze doch recht gut. In ihren Texten geht es, nach Aussage der Band, um das Leid der Welt und die Einsamkeit der Massen. Um die Hektik des Alltags und die Probleme derer, die eigentlich keine haben sollten. Um das Altern, das Leben an sich, um Freiheit und Flucht. Um Suchen und Finden. Um Fragen nach Antworten und Antworten auf Fragen. Es geht um die Frage nach dem was sein wird und wie sich vermeiden lässt, dass sich das was war nicht wiederholt. Friedfertig sind sie, und doch wütend auf die Welt. Ein Drahtseilakt zwischen Liebe und Hass. Eine gespaltene Persönlichkeit mit zwei Köpfen, einem Tasteninstrument, einer mobilen Rechenmaschine, einer elektronischen Gitarre, einem Bass hier und da und einem Hauch von Schizophrenie. Ein bisschen Reggae ist auch dabei. Und Ironie. Aber nicht zu viel. Denn die Welt ist wie sie ist, doch ironisch genug.

Weitere Infos:
www.facebook.com/kunstfehler.official/


Freitag, 10. August 2018, 18:00 - 18:45 Uhr
Orange-Stage

Musik for the Kitchen

KITCHEN RADIO SHOW Die Kitchen Radio Show: Feiern wie Gott in Frankreich Vier Underground-Köche brutzeln euch leckeren Street Food. Handgemachter Sound, mit Liebe zubereitet, am Liebsten über offenem Feuer. Die Vinyl-Sammlung immer im Gepäck. Hier kommt garantiert nichts aus der Konserve, Fast Food gibt’s schon gar nicht! Die erlesenen Zutaten: Kontrabass, Schlagwerk, Gitarre, Akkordeon und Männergesang. Von regional bis exotisch, bio sowieso. Eine scharfe Sauce aus Chili, Balkan, Reggae, Klezmer, Wasabi, Punk und Tango. Gut abgehangener Schlager kommt auf den Grill, abgelöscht mit einem Schuss Wodka. Da werden alte, längst vergessene Rezepte herausgekramt und mit einer Prise Anarchie verfeinert. Auf dem Buffet harmonieren altbekannte und überraschende Lieblingssongs. Wer sich traut zu probieren, wird es nicht bereuen und mit neuen Geschmackserlebnissen belohnt. Dazu passt ein guter Rotwein, oder doch lieber ein kühles Bier? Auf den Tisch kommt nur was Spaß macht - und das schmeckt garantiert!

Weitere Infos:
www.facebook.com/Musik-For-The-Kitchen-194763388630/

Freitag, 10. August 2018, 19:15 - 20:00 Uhr
Orange-Stage

handle with care

‚Handle with Care!‘ -  Die ‚Two-Man-BAND‘, bestehend aus Mirko Schrader (Songwriting - Vocals, Gitarren und Loops) und Igor Margolin (Drums und Percussion) ist mehr als nur ein Duo! Unplugged präsentieren Mirko Schrader und Igor Margolin einen überraschend vollen und mitreißenden Band-Sound! Mirkos charakteristische Stimme, seine akustischen Gitarren in Verbindung mit raffinierten Loops und Igors vielseitiges und virtuoses Drum-/Percussion-Spiel ergeben ein starkes und intensives Klangbild!
‚Handle with Care!‘ zeigen mit Mirkos eigenen, charaktervollen Songs und originellen Interpretationen von Bands wie, u.a. The Beatles, The Police, Pink Floyd, was sie sind: Zwei professionelle Vollblutmusiker mit echter Spielfreude!

Weitere Infos:
https://www.handlewithcare.band/

Freitag, 10. August 2018, 20:30 - 21:15 Uhr
Orange-Stage

Indianageflüster

Emmelshausen, Boppard, Kastellaun - drei Orte im Hunsrück, die nicht gerade für überbordende musikalische Kreativität stehen. Den ersten kennt höchstens der betagte Atemwegserkrankte als Luftkurort, den zweiten hat gesehen, wer mit dem Bötchen eine Tour durchs Rheintal machte, und den dritten hat man vielleicht schon mal gehört, weil dort jährlich Deutschlands größter Technorave stattfindet. Aber eine eigenständige Szene oder gar eine Keimzelle für künstlerische, musikalische Innovation?
Die fünf Jungs von Indianergeflüster haben gerade wegen des Umstandes, zu keiner musikalischen Szene zu gehören, einen komplett eigenen Sound entwickelt, den man in Deutschland so noch nicht gehört hat. Darin mixen sie Rapmusik mit Indie-Rock, satten Grooves und einem in diesem Kontext wirklich außergewöhnlichen klassischen Element: dem Cello.

Weitere Infos:
www.facebook.com/indianagefluester/

Freitag, 10. August 2018, 21:45 - 22:30 Uhr
Orange-Stage

 

blueside

Blueside veröffentlichte im Oktober 2017 das neue Album „thanks for nothing“. Die 14 eigenen Songs zeichnen ein aktuelles Bild der Band. Blueside hat sich Zeit gelassen, ganze 3 Jahre wurden die Songs komponiert, live erprobt und schlussendlich im Studio aufgenommen. Die Bandbreite reicht von Rock „thx for nothing“, über Blues „loosing your“, bis hin zu Funk „change!“. Das aktuelle live Set beinhaltet viele der neuen Songs. Seit 2005 steht Blueside aus Koblenz für erdigen im Blues verwurzeltem Rock und authentischen Chicago Blues. Sänger und Gitarrist Dirk Dommermuth (Mojo Tool), Schlagzeuger Alex Sauerländer (unter anderem Smooth Operatorz), Mathias "Mätthi" Wendels (unter anderem Catastrophe Ballet) am Bass und seit 2015 durch den Jazz-Gitarristen Gerd Stein (unter anderem Twänx) verstärkt, spielten im Vorprogramm von Walter Trout, Robben Ford, Tito and Tarantula und The Yardbirds, um nur einige zu nennen.

Weitere Infos:
www.facebook.com/blueside.koblenz/

Freitag, 10. August 2018, 23:00 - 24:00 Uhr
Orange-Stage

 

samstag, 11. august 2018

david nevory

Der deutsch-amerikanische Songwriter David Nevory zog sich ein Jahr lang in die 70er Jahre zurück, um Songs zu schreiben. Für die Aufnahmen scharte er dann eine multi-kulturelle Band um sich, die den Sound von damals nachbauen sollte. Jetzt ist es soweit: Das Album erscheint 2018!!  Der Titel „Spring to Fall“ steht nicht nur für den zeitlichen Background der Songtexte, sondern zugleich für den Sprung ins Ungewisse, den drohenden Abgrund für eine Gesellschaft, die in völliger Ignoranz lebt. Mit modernem Ansatz greift David Nevory auf altbewährte Tugenden des Folk und Rock zurück: Handgemachte, „echte“ Musik ohne Auto-Tune oder Synthesizer. Dafür mit Texten, die aus dem eigenen Leben erzählen und mit reger Fantasie weitergesponnen werden.

Weitere Infos:
www.davidnevory.com

Samstag, 11. August 2018, 16:00 - 16:45 Uhr
Orange.Stage

 

mofo & the sexy humans

"Sie kommen aus ganz verschiedenen Teilen Europas, doch Aachen ist ihr gemeinsamer Nenner: Die Herkunft der vier Jungs der Band „MoFo & the Sexy Humans“ ist so international wie ihre Musik. Kasachstan,Frankreich,Deutschland mehr multi-kulti gibts es wohl kaum. Die vier Musiker zwischen 24 und 30 Jahren spielen schon seit zwei Jahren zusammen. Die Südoase und Internet hat die 4 Burschen zusammengeführt. So bunt gemischt wie ihre Herkunft ist auch die Sprache, in der Alex die Lieder schreibt. Die meisten Texte sind auf Deutsch und Englisch. Aus dieser bunten Bande entsteht eine energiegeladene Mischung aus Rock, Rap und Funk. Die Jungs haben im Jahr 2016 ihre erste EP „Senseless and Merciless“veröffentlicht. Im Dezember 2017 erschien die zweite EP namens „Smooth Grooves Fat Moves“. Ihre Vielfalt und auch Unterschiede, wie sich die Kreativität der Musiker im Proberaum und auf der Bühne ausdrückt, mache die Band so besonders, da sind sich die vier Mitglieder einig. Durch die verschiedenen auch kulturellen Einflüsse und Idole bekommt der Zuhörer dadurch einen ganz besonderen, individuellen Musikstil zu hören."

Weitere Infos:
www.facebook.com/mofoandthesexyhumans/

Samstag, 11. August 2018, 17:15 - 18:00 Uhr
Orange-Stage

 

tune circus

Mehr als 400 Shows haben TUNE CIRCUS aus Ludwigsburg/ Stuttgart in den vergangenen Jahren gespielt. Dabei ließen die Alternative Rocker unzählige Kilometer auf deutschen und internationalen Straßen hinter sich und teilten sich die Bühne mit so unterschiedlichen Bands wie Biffy Clyro, Clueso, Max Herre, Scorpions, Cro, Alligatoah, Wir sind Helden, Silbermond, Revolverheld, Jupiter Jones, Broilers, McFitti, Bosse und Kraftklub. Herausragende Festivals und Supportshows waren u.a. das Taubertal Festival und Rheinland-Pfalz Open Air, der Hessentag sowie die Supportshows für Max Herre im Schloss Ludwigsburg. Am Ende des Tages zählt für die Jungs jedoch nur, dem Publikum eine fette Show zu liefern. Mit anspruchsvollem, melodiösem und tanzbarem Sound begeistern TUNE CIRCUS Fans der handgemachten Musik – am liebsten live. Davon zeugen Dutzende T-Shirts, Schuhe und CD’s, die von der Band signiert wurden. Anerkennend gab Paul aus Manchester den Jungs nach einer ihrer Shows in Stuttgart mit auf den Weg:
„Your show was great… and I saw Led Zeppelin twice!!!“

Weitere Infos:
https://www.facebook.com/tune.circus.baby/

Samstag, 11. August 2018, 18:30 - 19:15 Uhr
Orange-Stage

 

eat more plastic

… melden sich zurück! Bereits 2003 gegründet, spielten sie im Laufe der Zeit zahlreiche Club- und Festivalshows quer durch Deutschland. In den letzten Jahren wurde es nach Außen etwas ruhiger um die Band. Eine Zeit, die Sänger und Gitarrist Dirk nutzte, Unmengen neuer Songs zu schreiben und die gesamte Band, um sich neu zu sortieren. Nun ist es endlich soweit. Seit Anfang des Jahres mit einem Wechsel in der Rhythmusfraktion, sind EAT MORE PLASTIC mehr als heiß darauf, mit voller Energie auf die Bühne zu gehen. Außerdem sind noch in diesem Jahr Aufnahmen für ein neues Album geplant. EAT MORE PLASTIC. Das sind Dirk, Michael, Katharina und Wolfgang. So unterschiedlich die Bandmitglieder sind, so schwierig ist es auch, die Musik der vier einem Genre zuzuordnen. EAT MORE PLASTIC sind vielfältig, stilübergreifend und individuell. Jeder Song ist eingängig, ohne eine Sekunde langweilig zu sein. Nicht nur die charismatische Stimme des Sängers, sondern auch hitverdächtige Melodien, markante Gitarrenriffs und treibende Beats, lassen die Songs im Kopf des Hörers zurück. Rezensenten, Freunde und Musikerkollegen sagen: EAT MORE PLASTIC sind Punk, Stoner und Alternative. Das kann man definitiv so stehen lassen. Ihr seit 2008 vergriffenes, selbstbetitelte Debutalbum wurde gerade rereleased und ist ab sofort bei allen einschlägigen digitalen Streamingdiensten verfügbar.

Weitere Infos:
www.facebook.com/eatmoreplastic/

Samstag, 11. August 2018, 19:45 - 20:45 Uhr
Orange-Stage

 

joey voodoo

Lass dich auf den supergalaktischen Zustand ein. Funkylicious Booties schwingen zu den treibenden Wellen der Voodooklänge, bereit den überirdischen Groove zu empfangen. Der Schall schmiegt sich um die Körper, wie flüssiges Gold. Du driftest in einen Strom, dem du dich nicht entziehen kannst. Die Wellen der neu entdeckten Welt reißen dich immer tiefer. Deine Seele hat ihre Bestimmung gefunden . Du bist frei! Du bist ein Teil der Milchstraße. Bam!" Da die Backstreetboys und andere Boygroups eine aussterbende Kunstform darstellen, wollen nun Joey Voodoo ihr Glück als Herzensbrecher und Heiratsschwindler versuchen. Funky Grooves treffen auf pubertäres Balzverhalten. Harte Riffs auf
weiche Knie und Entführungsfantasien. Ja, Entführungsfantasien. Vor allem Tim Terborg, Sänger der Band, trifft es besonders oft. Der nach einem verrückten Surfer anmutende Charakterschauspieler geht in seiner Rolle als Rockstar so sehr auf, dass die meisten Frauen und Männer ihn gerne als Möbelstück umfunktionieren wollen, um so für immer mit ihm allein zu sein.

Weitere Infos:
https://www.facebook.com/joeyvoodooband/

Samstag, 11. August 2018, 21:15 - 22:15 Uhr
Orange-Stage

 

sonntag, 12. august 2018

Soundconflusion

Der "Jazzlub" aka "Die Band die aus dem Keller kam" aka "Soundconflusion" ist keine Band im traditionellen Sinne. Hier gibt es keine Noten, keine Arrangements keine feste Besetzung - alles entsteht im Moment der Darbietung. Das musikalische Konzept lautet: "Es gibt kein Konzept, somit äuft auch immer alles wie geplant". Die Grenze zwischen Zuhörer*innen und Musiker*innen schwindet und lädt zur aktiven Teilnahme ein. Ob Reggae oder Hiphop, ob Drum'n'Bass oder Polka, oder alles gemischt zur gleichen Zeit - Koordination versus Evolution. Ein für Musiker*innen wie Zuhörer*innen spannendes und unvorhersehbares musikalisches Erlebnis wartet auf alle Teilnehmenden.

 

Sonntag, 12. August 2018, 13:00 - 15:00 Uhr
Orange-Stage

 

corner connection

Corner Connection ist ein DJ Kollektiv, welches sich Ende 2016 gründete, mit der Absicht
authentische Reggae & Dancehall Partys in Koblenz zu etablieren. Mittlerweile zählen ihre Partys als Top Adresse für Reggae und Dancehall Musik in Koblenz. Wechselnde Soundsystems aus ganz Deutschland, versprechen dabei jedes mal aufs Neue eine unvergessliche Nacht nach jamaikanischen Vorbild.

 

 

 



Weitere Infos:
https://www.facebook.com/cornerconnetion/

Sonntag, 12. August 2018, 15:30 - 18:00 Uhr
Orange-Stage

 

Koblenzer Sommerfest mit Rhein in Flammen