Freitag, 11. August 2017

in Kooperation mit Viva La (R)evoluciòn

 

The Limpets (GB)

Mittlerweile ist es ja fast Tradition die Green Stage mit einer lokalen Band zu eröffnen. So auch in diesem Jahr. Eigentlich muss man das sympathische Duo nicht großartig vorstellen, spielten sie doch in den letzten 30 Jahren mehrfach in so ziemlich jedem Irish-Pub der Region. Geboten werden irische Folk- und Popsongs und da die Irish-Folkbühne gleich um die Ecke ist, sollte die Versorgung mit Guinness auch gesichert sein.

 

Weitere Infos:
www.facebook.com/The.Limpets/


Freitag, 11. August 2017, 18.30 – 19.15 Uhr
Green-Stage – Wiese Pegelhaus

 

M. Walking On The Water

Hört man sich heute den 1988er Song „Party In The Cemetery“ von M. Walking On The Water an, ist man verblüfft, wie frisch die Musik immer noch klingt. Heute würde man zumindest diesen Song eher mit Gogol Bordello vergleichen. Von Beginn an war das Akkordeon ein wichtiges Erkennungsmerkmal ihrer Musik.  Tatsächlich aber waren M. Walking On The Water eine der ersten deutschen Indie-Folk-Bands neben Element of Crime. 1987 gewann die Band das „Ruhr-Rock-Festival“. Herbert Grönemeyer war ein Fan dieser jungen Band, der Musikexpress wählte das zweite Album „Pluto“ zum Album des Jahres.  Die Band reiste im Auftrag des Goethe-Institutes nach Ostafrika und gab Konzerte in Äthiopien, Tansania,  Kenia, Madagaskar und im Sudan. Wir freuen uns diese Band nach langer Pause zu einem Exklusivkonzert nach Koblenz holen zu können.

 

Weitere Infos:
www.facebook.com/m-walking-on-the-water-168704066476637/


Freitag, 11. August 2017, 20.00 – 21.30 Uhr
Green Stage – Wiese Pegelhaus  

 

Dub Pistols (England)

Die Dub Pistols sind zurück! Obwohl sie nie wirklich weg waren. Barry Ashworth’s Haufen Dub-Vagabunden rockten praktisch alle Festivals Europas. Nur Deutschland beehrten sie recht selten bis gar nicht. So ist der Auftritt auf dem Sommerfest anlässlich ihres 20-jährigen Bestehens, bisher der einzige in der Republik.

 

 

Weitere Infos:
www.facebook.com/dub.pistols/



Freitag, 11. August 2017, 22.15 – 23.45 Uhr
Green-Stage – Wiese Pegelhaus  

 

Samstag, 12. August 2017

Mateolika (Spanien)

Was Mateo letztes Jahr als Eröffnungskünstler am Samstag ablieferte war schlichtweg sensationell. Schaffte es der sympathische Katalane doch, mittels einer wilden Mixtur aus Rumba, Comedy und Travestie, die Personenzahl vor der Green Stage auf einer beachtlichen Menschtraube hochzuschrauben, die ihn ordentlich abfeierte.

 

 

 

Weitere Infos
www.facebook.com/mateolikacantautor/


Samstag, 12. August 2017, 15.00 – 16.00 Uhr
Green-Stage – Wiese Pegelhaus

 

Mama Afr!ka (Italien)

MaMaAfr!ka ist ein Künstlerkollektiv, das seit 1999 aktiv ist. Frontmann B. B. CiCO"Z ist vor allem durch seine Arbeit als Sänger bei  Roy Pacis & Aretuska (Italien) bekannt. Ein Konzert von MaMaAfr!ka ist eine Reise zwischen verschiedenen Sprachen, Rhythmen, Stimmungen und Musikstilen, eine chaotische und zugleich harmonische Abfolge von Emotionen, ein Konzert im Stil von Patchanka- und Weltmusik. Sie bieten ein explosives Repertoire aus experimentellen und typischen Elementen von Reggae, Punk, Rap, Ska, Samba, Funk, Rumba und Rock.

 

Weitere Infos:
www.facebook.com/mamaafrika12/


Samstag, 12. August 2017, 16.45 – 18.00 Uhr
Green-Stage – Wiese Pegelhaus

 

 

Manos De Filippi (Argentinien)

L.M.F. ist eine der legendärsten argentinischer Rock-Fusion Bands, die dieses Jahr ihr 25. Jubiläum feiert. Sie mischen karibische Rhythmen wie Cumbia, Ska, Hip Hop, Reggae, Rock und Punk. Ihre Lieder enthalten Botschaften gegen den Kapitalismus, internationale Währungsfonds und die politische Machtverschiebung sowie ein kritischer Blick auf die Gesellschaft, wobei als Grundlage Ironie und Humor eingesetzt werden. Manos werden in Koblenz, im Rahmen ihres bisher einzigen Deutschlandkonzertes, eine ihrer seltenen Akustikshows spielen.

 

Weitere Infos:
www.facebook.com/LMF.OFICIAL/


Samstag, 12. August 2017, 18.45 – 20.00 Uhr
Green-Stage – Wiese Pegelhaus

 

Sidi Wacho (Frankreich)

Ein chilenischer Cumbiero, ein französischer Rapper, kubanische Percussions, ein Akkordeon und eine Trompete vom Balkan: Sidi Wacho ist ein neues Kollektiv, welches schwer einzuordnen ist. Mit ihnen werdet ihr reisen, tanzen und singen. Erwartet eine Lawine von „ Buenas Ondas“. Damit wir uns nicht falsch verstehen, Sidi Wacho ist kein Cumbia, kein Rap, keine Balkanmusik. Sidi Wacho hat das Flair von Lille (Frankreich) und Santiago (Chile) mit engagierten und pikanten Texten, die an die „ Lucha Sigue“ erinnern. Musikalisch geht’s in Richtung Che Sudaka, Massilia Soundsystem oder die frühen Alben von Babylon Circus. Der momentane heißeste Newcomer, der bei unseren Nachbarn gerade durch die Decke geht. Sidi Wacho kommen extra für den Auftritt in Koblenz aus Frankreich angereist.

 

Weitere Infos:
www.facebook.com/sidi.wacho1/


Samstag, 12. August 2017, 20.45 – 22.25 Uhr
Green-Stage – Wiese Pegelhaus

 

rude-hifi aka barriobeat (Italien)

Zum vierten Mal findet die World Beat Stage beim Sommerfest zu Rhein in Flammen in Zusammenarbeit mit der Viva la Revolucion Konzertreihe statt. Von Anfang an dabei: Rude-Hifi. Das legendäre Soundsystem von La Kinky Beat, Roy Pacis Aretuska, Manu Chaos Katumbi Express,…. Rude hat mit so ziemlich jedem der Rang und Namen in der Mestizoszene hat zusammengearbeitet. Und wir sind stolz wie Bolle, dass der sympathische Italiener nun zum vierten Male durchs Programm führt und sein Soundsystem zwischen den Auftritten anwirft.


Freitag, 11. August 2017, 17:00 – 18:30, 19:15 – 20:00, 21:30 – 22:15 Uhr
Samstag, 12. August 2017, 14:30 – 15:00, 16:00 – 16:45, 18:00 – 18:45,  20:00 - 20:45, 23:30 – 00:00 Uhr
Green-Stage – Wiese Pegelhaus

 

Sonntag, 13. August 2017

in Kooperation mit Musik Live e.V.

2017 präsentiert eine Kooperation von Kulturschaffenden, Ehrenamtlichen und freien Initiativen mit Unterstützung der Koblenz-Touristik erstmalig ein internationales Fest der Kulturen auf der „Green Stage“ am Pegelhaus – die Interkulturelle Bühne. Koblenz ist bunt, weltoffen und viele Nationen und Kulturen stellen einen Zugewinn für die Stadt dar. Dieses Familienfest ist als Treffpunkt für Koblenzerinnen und Koblenzer sowie für die hier lebenden Migrantinnen und Migranten gedacht. Musik verbindet – deshalb präsentieren sich Bands aus vielen verschiedenen Nationen, die alle gemeinsam ein Koblenzer Sommerfest feiern. Abgerundet wird das Programm durch eine Vielzahl an Ständen und die Präsentationen einiger internationaler in Koblenz lebender Künstler.

 

The Beatshakers

Eröffnet wird das Musikprogramm am Sonntag von der HipHop-Gesangsgruppe The Beatshakers, ein Bandprojekt der Jugendkunstwerkstatt Koblenz.

Sonntag, 13. August 2017, 13.00 – 13.20 Uhr
Green-Stage – Wiese Pegelhaus

 

mimi jong & hans hickmann

Eine Premiere bieten Mimi Jong mit der chinesischen Geige "Errhu" und Hans Hickmann an der klassischen Konzertgitarre: In einem musikalischen Crossover-Experiment werden asiatische und westliche Klänge zu einem neuen Sound verwoben.


Sonntag, 13. August 2017, 14.00 – 14.40 Uhr
Green-Stage – Wiese Pegelhaus

Arte Capoeira Koblenz

Die Koblenzer Formation Arte Capoeira bezaubern die Green-Stage am Sonntag mit Brasilianischer Kampfkunst mit Tanz und Musik.

 

Sonntag, 13. August 2017, 14.40 – 15.00 Uhr
Green-Stage – Wiese Pegelhaus

 

Shamba Abbas Jazz Talk

Alevitische Jugend Koblenz e.V.

Die Alevitische Jugend aus Koblenz bringen Folklore Tanz mit Musik auf die Bühne

 

Sonntag, 13. August 2017, 15.40 – 16.00 Uhr
Green-Stage – Wiese Pegelhaus

 

 

Tonspuren

Lokalmatador des Abends ist das interkulturelle Music Live e.V. Projekt Tonspuren. Die im Frühjahr 2015 aus einer Flüchtlingsinitiative im Treff International entstandene Gruppe verbindet arabische Melodien mit europäischen Arrangements. Mit ihrem Arabic-Pop senden die Musiker aus Syrien, Irak, Afghanistan und Deutschland ein positives Signal der Willkommenskultur in Koblenz.


Sonntag, 13. August 2017, 16.00 – 16.40 Uhr
Green-Stage – Wiese Pegelhaus

 

Rashid Atmani

Rashid Atmani aus Syrien sorgt mit einer Tambur, der kurdischen Laute, für arabische Klänge und Stimmungen.

Sonntag, 13. August 2017, 16.40 – 17.00 Uhr
Green-Stage – Wiese Pegelhaus

 

 

Bonnindo

Als Topact konnte Bonnindo verpflichtet werden. Die sieben Bonner Musiker stammen ursprünglich aus Indonesien und verknüpfen indonesische Popmusik mit afrikanischen und südamerikanischen Rhythmen zu einem einzigartigen Sound, der zum Tanzen anregt und gute Laune verbreitet.


Sonntag, 13. August 2017, 17.00 – 18.00 Uhr
Green-Stage – Wiese Pegelhaus

Koblenzer Sommerfest mit Rhein in Flammen